Das Zentrum

In Neukölln wird es entstehen: Das Berliner Eine-Welt-Zentrum. Auf dem ehemaligen Gelände der Kindl-Brauerei im Rollberg-Viertel bekommt Berlin einen Ort der Vielfalt, der Begegnung, des Dialogs und des Engagements für globale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit.

Unser Veranstaltungsraum

Bereits jetzt steht im entstehenden Eine-Welt-Zentrum ein großer Veranstaltungsraum zur Verfügung. Die historische Braustube soll von Beginn an dazu beitragen, das Zentrum zu einem Ort werden zu lassen, an dem Ideen, Projekte und Kooperationen geschaffen, gelebt und ausprobiert werden und die Berlin zu einer sozial und ökologisch nachhaltigen und global gerechten Stadt heranwachsen lasssen.

Mehr über uns

Berlin Global Village ist aus einer Initiative des Berliner Entwicklungspolitischen Ratschlags hervorgegangen. Die Mitgliedschaft von Berlin Global Village ist vielfältig. Sie reicht von kleinen ehrenamtlich tätigen Vereinen über größere Nichtregierungsorganisationen bis hin zu Dachverbänden.

Veranstaltungen

  • 13
    13.März

    20:30 -13:24
    2019.03.13-2019.05.31

    AKA – Leben und Kampf
    Eine Ausstellung zum Weltfrauentag mit Fotografien von Selin Düyen Mehder
    Vom 14. März bis 31. Mai 2019
    BGV Galerie,

    Eröffnung am 13. März 2019 um 20:30 Uhr in Anwesenheit der Künstlerin sowie u.a. von Cem Özdemir, Bundestagsabgeordneter

    Die Foto- und Videokünstlerin Selin Düyen Mehder kam 1984 in der Bergarbeiterstadt Zonguldak am Schwarzen Meer in der Türkei zur Welt. Von 2004 bis 2008 studierte sie an der Fakultät der Schönen Künste der Beykent Universität in Istanbul. Seit 2016 lebt und arbeitet sie mit ihrem Ehemann, dem Foto- und Videokünstler Sedat Mehder, in Berlin. Die beiden haben als Künstlerpaar Mehder & Mehder bereits mehrere Projekte gemeinsam realisiert.

    In ihren Arbeiten beschäftigt sich Selin Düyen Mehder immer wieder mit der Rolle der Frau im Land ihrer Herkunft, der Türkei. 2008 begann sie, die Kundgebungen von Aktionen von Frauen am 8. März, dem internationalen Frauentag, zu dokumentieren.

    Zwei Serien unter dem Titel „AKA Leben und Kampf“ präsentieren den Kreislauf des Lebens in einer männerdominierten Gesellschaft und den Kampf der Frau gegen diese Ungerechtigkeit und für ihre Gleichberechtigung. Die Frau, die im lebenspendenden Prozess im Mittelpunkt steht, aber in der Gesellschaft nach wie vor unterdrückt ist.

    Selin Düyen Mehder zu ihren Arbeiten:
    „Die Frau ist wie die Mutter Erde, beide sind sie Leben stiftend, beide werden sie missbraucht, misshandelt und missachtet. Beide kämpfen und lehnen sich auf _ und schenken immer wieder Leben, sie sind Ursprung und Kraft.”

    „Aka ist die alttürkische Muttergöttin, die Lebenspenderin, sie bringt Milch und Honig, sie lässt den Boden fruchtbar sein, sie lässt die Menschen geboren werden und sterben. In manchen türkischen Dialekten heißt das Wort für Mutter immer noch Aka.” (Luisa Francia: Eine Göttin für jeden Tag)

    Armin Massing, Programmleiter von Berlin Global Village, und Belma Bagdat, Vorstandsvorsitzende von Puduhepa e.V. als Kooperationspartnerin, eröffnen die Ausstellung am Mittwoch, den 13. März um 20:30 Uhr. Cem Özdemir, Bundestagsabgeordneter von Die Grünen/Bündnis 90 stellt die Künstlerin Selin Düyen Mehder in einem Grußwort vor. Kuratiert wird die Ausstellung von Sedat Mehder.

    „AKA – Leben und Kampf” wird präsentiert von Berlin Global Village in Kooperation mit DaMigra e.V. und Puduhepa e.V., mit finanzieller Förderung der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe.

     

    Im Berlin Global Village Berlin,
    Am Sudhaus 2, 12053 Berlin