Februar 2020: Richtfest / Topping Out Ceremony

PRESSEMITTEILUNG

Richtfest für Berliner Eine-Welt-Zentrum gefeiert

Zivilgesellschaftliches Zentrum für globale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit entsteht 

Berlin, 24.02.2020. Heute wurde das Richtfest für den Neubau des Berliner Eine-Welt-Zentrums „Berlin Global Village“ gefeiert. „Der Aufbau des Eine-Welt-Zentrums ist ein bedeutendes Vorhaben, hier wird das entwicklungspolitische Herz Berlins schlagen“, sagte Wirtschaftssenatorin Ramona Pop. „Nach zehn Jahren Vorarbeit der Zivilgesellschaft gibt es Ende des Jahres endlich einen Ort, an dem Berlin zu einer global gerechten Stadt entwickelt wird“, so Sylvia Werther, Vorstandsvorsitzende von Berlin Global Village e.V., mandatiert vom Berliner Entwicklungspolitischen Ratschlag (BER).

Das Eine-Welt-Zentrum wird Arbeits- und Begegnungsräume für rund 40 entwicklungspolitische und migrantisch-diasporische Nichtregierungsorganisationen bieten. Dazu gehört ein „Globales Klassenzimmer“, das Berliner Schüler*innen sowie Lehrkräfte nutzen können, um sich rund um die Themen Globalisierung, Menschenrechte und Nachhaltigkeit zu informieren und auszutauschen. Zudem wird es Veranstaltungsräume, eine Galerie, eine Ludothek mit Spielsachen aus aller Welt sowie ein Café mit Produkten aus Fairem Handel geben. Das Land Berlin hat das Vorhaben 2018 mit einer Anschubfinanzierung in Höhe von 3 Millionen Euro an die Berlin Global Village gGmbH ermöglicht. Zusätzlich unterstützt der Bund mit 1,8 Millionen Euro. Über die Hälfte, 7,9 Millionen Euro, erbringen die Nichtregierungsorganisationen selbst langfristig über einen Kredit. 

„Berlin als nachhaltige, weltoffene und solidarische Stadt – das ist die Vision der Berliner Landespolitik. Mit dem Berlin Global Village bekommt diese Vision einen festen Ort. Berlin braucht solche Leuchttürme, in denen das breite zivilgesellschaftliche Engagement sichtbar und für alle Berlinerinnen und Berliner zugänglich wird. Ich bin gespannt auf die zahlreichen Initiativen und Projekte, die aus dem Berlin Global Village den Weg in die Stadt finden werden“, so Ramona Pop. „Berlin Global Village wird ein Haus der Vielfalt und ein diskriminierungsfreier Raum werden, in dem gemeinsam mehr Gerechtigkeit angestrebt wird “, so Akinola Famson, Vorstandsvorsitzender von Berlin Global Village e.V., mandatiert von AFROTAK TV cyberNomads. Das Zentrum entsteht in Berlin-Neukölln auf dem ehemaligen Kindl-Areal. Die Berlin Global Village gGmbH konnte 2018 einen Erbbaurechtsvertrag über 100 Jahre für das Grundstück Am Sudhaus 2 unterschreiben.

Ansprechpartner für Presseanfragen:

Armin Massing, massing@berlin-global-village.de, Tel. 030-49 96 64 03