Was ist geplant

Investitionszuschuss für die Entwicklung des Eine-Welt-Zentrums

Der ganz große Schritt ist getan, denn seit Anfang Januar hat Berlin Global Village (BGV) einen eigenen Haushaltstitel für 2018. Der Aufbau des Eine-Welt-Zentrums von BGV wird durch einen Investitionszuschuss in Höhe von drei Millionen Euro durch das Land Berlin ermöglicht. Des Weiteren wird die inhaltliche Arbeit von BGV mit einem Zuschuss von je 200.000 Euro für 2018 und 2019 vom Land Berlin gewährleistet. Damit steht der weiteren Entwicklung des Eine-Welt-Zentrums nichts mehr im Wege.

Schon jetzt bildet BGV mit seinen 40 entwicklungspolitischen und migrantisch-diasporischen Mitgliedsorganisationen – darunter von kleinen ehrenamtlich tätigen Vereinen über größere Nichtregierungsorganisationen bis hin zu Dachverbänden – ein Netzwerk mit einer einzigartigen Vielfalt von Themen rund um global gerechte Entwicklung. Durch das Eine-Welt-Zentrum entsteht in Berlin ein bislang einmaliger Ort der Vielfalt, der Begegnung, des Dialogs und des Engagements für globale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit, der entwicklungspolitische Themen und Stadtentwicklung gleichermaßen vorantreibt. Der Kiez und die Anwohner*innen des Rollbergviertels werden mit zahlreichen Aktivitäten einbezogen.

Die inhaltliche Arbeit von BGV dient weiterhin dazu, einen lebendigen Ort zu schaffen, der dazu beiträgt, Berlin zu einer sozial und ökologisch nachhaltigen und global gerechten Stadt heranwachsen zu lassen. Geplant sind Vernetzungstreffen mit entwicklungspolitischen und migrantisch-diasporischen Organisationen aus dem Bezirk und aus ganz Berlin, Ausstellungen in der BGV Galerie, inhaltliche Veranstaltungen, künstlerische Formate sowie weitere öffentliche und Mitmachangebote.